Startseite - Magazin

Startseite

Anhänger sind Fahrzeuge, welche keinen eigenen Antrieb haben und zählen damit zu den Fahrzeugen, die gezogen werden. Die Last wird hauptsächlich durch die Räder auf die Straße übertragen. Die Ausnahme bilden dabei die einachsigen Anhänger. Bei diesen lastet auf der Anhängerkupplung in der Regel eine höhere Stützlast.

Über eine Deichsel werden die Zugkräfte von dem Zugfahrzeug auf den Anhänger übertragen. Zur Verbindung zwischen Fahrzeug und dem Anhänger dient die Anhängerkupplung. Unterteilt sind die Anhänger in Starrdeichselanhänger, mehrachsige Anhänger mit gelenkter Vorderachse und Sattelanhänger sowie Tandemanhänger.

Das Gewicht des Anhängers und das des Zugfahrzeuges müssen aufeinander abgestimmt sein und diese müssen auch den vorgeschriebenen Grenzen entsprechen. Besitzt der Anhänger eine Auflaufbremse darf das maximale Gewicht des Anhängers nicht über dem maximalen Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges liegen.

PKW-Geländewagen bilden da eine Ausnahme. Ihre Anhänger dürfen das 1,5 fache der Zugmaschine betragen. Sollte der Anhänger mit einer Druckluftbremse ausgestattet gilt das Gleiche wie beim PKW Geländewagen. Nur bei landwirtschaftlichen Anhängern dürfen diese sogar das Vierfache des Eigengewichtes der Zugmaschine haben. Die Angaben zum zulässigen Gewicht findet man auf einem Schild in der Nähe der Anhängerkupplung und auf dem Anhänger selbst.

Egal, welche Bauform der Anhänger aufweist, er ist immer mit zwei roten, reflektierenden Dreiecken am Heck zu kennzeichnen. In einigen Ländern müssen LKW Anhänger mit einer oder zwei mit Rot umrandeten Tafeln zusätzlich gekennzeichnet sein.

Zwei Anhänger dürfen nur dann gefahren werden wenn das Zugfahrzeug einen Eintrag als Zugmaschine hat und eine Eigenmasse von 4,5 Tonnen besitzt. Des Weiteren muss die Motorleistung mindestens 5kW pro Tonne höchster zulässiger Gesamtmasse betragen und der erste Anhänger nicht mit mehr als zwei Achsen ausgestattet sein und das Zugfahrzeug nicht länger als 18,75 Meter sein. 38 Tonnen + 5 % darf die Gesamtmenge maximal betragen.

Personen dürfen während der Fahrt auf dem Anhänger nicht mitgenommen werden, was auch für Wohnanhänger bzw. Wohnwagen gilt. Nur landwirtschaftliche Fahrzeuge bilden da eine Ausnahme. Bei diesen dürfen Personen bei zugelassenen Anhänger bei bis zu 25 km/h mitfahren und bei nicht zugelassenen Anhängern bei bis zu 10 km/h.

Auf Autobahnen so wie auf Kraftfahrstraßen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Es gibt Ausnahmen für bestimmte PKW mit Anhänger, bestimmte mehrspurige Kraftfahrzeuge, die ein zulässiges Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen haben sowie Omnibusse, die für 100 km/h zugelassen sind und ein zulässiges Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen mit Anhänger haben.
©2016 - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz - Kontakt